9. August 2012

Aktiv Altern und intergenerationeller Dialog

Eine Herausforderung für die Donauländer im gemeinsamen Europa
Neue Wege in der Seniorenbildung

8.-10.7.2012 – Eine europäische Tagung im Rahmen des 8. internationalen Donaufests Ulm/ Neu-Ulm und des Europäischen Jahres des aktiven Alterns

Die aktive Partizipation und soziale Inklusion aller Bevölkerungsgruppen und der Dialog zwischen Alt und Jung sind Voraussetzung für eine sich entwickelnde Zivilgesellschaft. In einer Zeit, die geprägt ist von dem rapiden Wandel in Wissenschaft, Wirtschaft, Technik und Gesellschaft müssen die Herausforderungen der Zukunft von Alt und Jung gemeinsam angegangen werden. Alternde Gesellschaften wie diejenigen im Donauraum können es sich nicht leisten, die enormen Potenziale Älterer nicht zu nutzen. Deswegen gilt es für die Gesellschaft, die Kompetenzen und die Produktivität Älterer zu sichern. Andererseits erfordert die Geschwindigkeit, mit der gültiges und erlerntes Wissen veraltet, die Bereitschaft zum lebenslangen Lernen, auch der älteren Bürger/-innen.
Die Webseite zur Europäischen Konferenz

Diese Seite existiert auch auf: Englisch

Fusszeile

Share |
|  RSS feed