17. Mai 2013

Kein Computer Chinesisch

Bild_Blogartikel

Viele Menschen halfen, dem Projekt TAO ein Gesicht zu geben. Ihre Aktivitäten dürften wohl auch noch andauern, wenn das Projekt endet.

„Diese Social-Media-Kurse sind nicht Computer Chinesisch. Sie sind mehr wie eine Schritt für Schritt Anleitung. Deshalb mag ich diese Kurse.” Dies erzählte uns eine ältere Dame zum Beginn des Projektes TAO vor ungefähr zwei Jahren.

Für das TAO-Team war von Anfang an klar, dass nicht bloss über ältere Erwachsene geredet werden soll – der Fokus richtete sich vor allem auf das Reden mit ihnen. Das Team ging aktiv auf ältere Menschen zu: So hat man sich zum Beispiel so in Einkaufszentren eingerichtet, dass Interessierte gleich vor Ort einen Workshop besuchen konnten oder es wurden Kurse bei lokalen Abendschulen und in Gemeinschaftszentren organisiert. Das TAO-Team wollte direkt von den älteren Erwachsenen erfahren, wie sie über Online-Communities denken, weshalb sie diese nicht nutzen und welche Unterstützung sie sich diesbezüglich wünschen. Zusammen mit den älteren Menschen, wurden zur Verbesserung von Diensten und Produkten, Ideen gesammelt.

Dieses Vorgehen brachte nicht nur wissenschaftliche Arbeiten und Präsentationen hervor, sondern auch ein Online-Handbuch. Dieses ist nicht nur für jedermann zugänglich – es beinhaltet auch geeignete Richtlinien, die aufzeigen wie ältere Erwachsene und Online-Communities näher zusammen gebracht werden können. Es gibt auch Aktivitäten, die durch das Projekt TAO zum Laufen gebracht wurden und die man nach Projektende weiterführen möchte. Auch wenn das Projekt in diesem Herbst offiziell enden wird sind wir optimistisch, dass die aus dem Projekt hervor gegangenen Aktivitäten und Produkte noch eine geraume Zeit von Nutzen sein werden.

Interessiert an weiteren Informationen zum Projekt TAO? Dann schauen Sie sich auf der Website um oder kontaktieren den Projekt Koordinator Thomas Gehrig.

Diese Seite existiert auch auf: Englisch

Fusszeile

Share |
|  RSS feed