17. September 2013

Menschen 60+ profitieren von Online-Communities

Quelle: Internet goes Ländle

Die 60+-Jährigen von heutzutage sind aktiver und sozial verbundener als je zuvor. Was aber geschieht mit all ihren sozialen Kontakten, wenn sie zu arbeiten aufhören oder weniger mobil werden? Das TAO-Team zeigte, dass 60+-Jährige viel profitieren, wenn sie sich Online-Communities anschliessen.

Können Online-Communities (Gemeinschaften, in denen die meisten Kontakte online stattfinden) wie Wikipedia oder Seniorweb die sozialen Bedürfnisse von sogenannten „best agers” verbessern? Nach drei Jahren intensiver Untersuchungen hat das TAO-Team herausgefunden, dass die aktive Teilnahme an Online-Communities das Leben von älteren Erwachsenen in der Tat bereichert. Der Grund dafür: Online-Communities decken viele ihrer Bedürfnisse ab.

Alle Menschen, auch die über 60-Jährigen, möchten sich unabhängig fühlen, Gemeinschaftsgefühle erfahren, selbständig Entscheidungen treffen und neue Herausforderungen annehmen. Oftmals decken ihre alltäglichen Aktivitäten diese Bedürfnisse ab. Wenn sich ihr soziales Umfeld aber verändert (z.B. durch Pensionierung) oder ihre Mobilität eingeschränkt wird (z.B. indem sie Familienmitglieder betreuen), können Online-Communities verschiedene Bedürfnisse befriedigen. Einige Communities fokussieren auf soziale Kontakte, andere auf Wissenstransfer oder sie geben Interessierten die Gelegenheit für Freiwilligenarbeit (z.B. Texte verfassen oder Treffen im wirklichen Leben organisieren).

Weshalb beteiligen sich Menschen im Alter von 60+ dann nicht öfters an Online-Communities? Unsere Ergebnisse zeigen, dass die Hindernisse nicht technischer Natur sind, sondern vielmehr sozial bedingt: «Ich sehe den Nutzen nicht», so eine häufige Aussage der befragten Personen. Bis heute gelingt es den wenigsten Online-Communities, klar mitzuteilen welche Vorteile (ältere) Nutzer haben, die sich ihnen anschliessen.

Um Online-Communities zu unterstützen, hat das TAO-Team ein Online-Handbuch entwickelt, das kostenlos und für alle zugänglich ist. Das Handbuch bietet klare Richtlinien zu einem breiten Themenspektrum: Von Freiwilligen-Management, über Tipps zur Vereinfachung der technischen Bedienbarkeit bis hin zu Geschäftsmodellen. Davon profitieren nicht nur Seniorinnen und Senioren, auch Online-Communities und ihre Mitglieder ziehen einen Nutzen aus der grossen, neuen Zielgruppe. Die wissenschaftlich erforschten Erkenntnisse im Handbuch können für Communities eine Unterstützung sein, indem sie diesen helfen ihre Webseiten so anzupassen, dass sie den Anforderungen der Zielgruppe genügen.

Wünschen Sie mehr Informationen? Dann schauen Sie sich das TAO-Handbuch an.

Diese Seite existiert auch auf: Englisch
Bildquelle: Internet goes Ländle

Fusszeile

Share |
|  RSS feed